Skip to content

Das Durbacher Burefeschd und Buremärkt

„BUREFESCHD“ und „BUREMÄRKT“

Nach langer Corona-Pause findet am Wochenende 17. und 18. September 2022 wieder das traditionelle „BUREFESCHD“ des Wein- und Heimatmuseums Durbach statt.
Das schöne Fachwerkgebäude, mitten im Ortskern von Durbach, bietet mit seinem Innenhof eine herrliche Kulisse für ein Traditionsfest, bei dem auf „moderne“ Festunterhaltung völlig verzichtet wird. Am Samstag-Morgen ist ab 08:30 Uhr bis ca. 13 Uhr auf der Spitalbrücke und in der angrenzenden Laubengasse wieder „BUREMÄRKT“- Über 30 Marktleute haben wieder ihre Teilnahme zugesagt. Über beide Tage wird altes, traditionelles Handwerk vorgeführt. Die Speise- und Getränkekarte ist unverändert wie immer. Auch der Scherenschleifer Dold ist am Samstag wieder im Einsatz. Auf einer über 100 Jahre alten Strickmaschine werden Socken gestrickt, Wolle wird gesponnen, einer Strohschuhflechterin kann man bei der Arbeit zusehen, ein Ruckkorbmacher fertigt Körbe auch nach Wunsch, der Korbmacher zeigt seine Fertigkeit vor der Museumstreppe und dem Grünholzdrechsler kann man beim drechseln zusehen. Am Samstagvormittag gibt’s geräucherte Forellen. Stofftaschen und kleine Läufer werden mit historischen Druckmodeln bedruckt.  Im Imkerhaus wird die Wunderwelt der Bienen erläutert. Das Burefeschd wird schließlich am Samstag um 11 Uhr mit dem Geläute der aus dem Jahre 1684 stammenden Glocke von Schloss Grohl und dem Fassanstich durch den Kellermeister eröffnet. Bürgermeister König und gleich drei Durbacher Weinhoheiten, die Deutsche Weinkönigin Sina Erdrich, die Badische Weinprinzessin Lisa Huber sowie die Durbacher Weinprinzessin Laura Kern sind mit dabei.
Wie immer wird der Wein wieder von hübschen Mädchen und Burschen im Krug serviert. Die Museumsbäckerei sorgt laufend für Brotkuchen und eine starke Mannschaft trottet frischen Apfelsaft. Musikalisch sind wiederum die Handorgelspieler im Einsatz. Die über 100 Jahre alte Museumsmühle ist an beiden Tagen in Betrieb und liefert gleichzeitig das Mehl für den Backofen. Frisches Dinkelmehl von der Museumsmühle kann auch erworben werden
An beiden Festtagen ist das Museum jeweils von 11 -17 Uhr für Besucher geöffnet. 

Wein- und Heimatmuseum in Durbach

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner